Wie bestimmen wir unsere Testsieger?

Da die Munition für Luftgewehre viele Formen hat und auch vielfältig angewendet wird, ist es unmöglich einen Gesamt-Testsieger festzulegen. Denn einige Diabolos sind auf Präzision ausgelegt ander wiederum auf Reichweite oder Durchschlagskraft.

Wir haben also verschiedene Kategorien angelegt:

  • Flachkopfdiabolos
  • Spitzkopfdiabolos
  • Rundkopfdiabolos

Für jede Form gibt  es verschiedene Kriterien die erfüllt werden müssen. Für alle Diabolos gilt aber:

Die Qualität muss stimmen! Denn wenn sich die Munition aus einer Dose unterscheidet hat das negative Folgen. Durch die Gewichtsunterschiede streut das Trefferbild der Zielscheibe sehr. Außerdem legen wir viel Wert auf Preis/Leistung. Dafür vergleichen wir Sets aus Munition. Dafür erhältst du sozusagen "Mengenrabatt".  Ansonsten sind die Qualitäts-Ansprüche sehr unterschiedlich:

 

Flachkopf Diabolos sind nicht darauf ausgelegt weit zu schießen. Reichweite ist also unwichtig. Denn im Wettkampf wird auf eine Zielscheibe in geradeeinmal 10 Meter Entfernung geschossen. Diese Zielscheibe ist auch nur ein Blatt, Durchschlagskraft ist also auch nicht notwendig, im Gegenteil nur Flachkopf Diabolos sind dafür geeignet. Denn nur Flachkopf-Diabolos "lochen" kreisrund.

Die Präzision der Munition ist gefragt. Denn im Schützensport zählt nur eins: So genau wie möglich treffen.

 

Spitzkopf Diabolos hingegen sind auf Durchschlagskraft ausgelegt. Diese werden nicht auf Zielscheiben geschossen, sondern auf Dosen beim Plinken oder Gelantine. Dafür benötigt die Munition diese typische Form. Besonders gute Diabolos bestehen auch aus (zum Teil) härterem und schwereren Material. Dadurch wird mehr Energie übertragen. Spitzkopf Diabolos sollten mittelschwer sein, eine gute Reichweite abdecken und dabei einigermaßen genau treffen.

 

Als letztes haben wir unsere Ansprüche für Rundkopf Diabolos festgelegt. Diese sollten draußen geschossen werden. Rundkopfdiabolos sind meist auch nur für Luftgewehre mit viel Mündungsenergie (z.B. 16 Joule) geeignet. Das liegt daran, dass diese Munition sehr schwer ist. Das muss sie auch sein um auf einer großen Reichweite immernoch gut zu treffen. Auch die windbeständigkeit ist sehr wichtig.